Über uns

Die Inhalte dieser Seite sind im Rahmen des Seminars "Medienarbeit in der Schule - Web 2.0 und Social Media" entstanden, das seit 2011 an der Universität Koblenz-Landau stattfindet. Konzipiert und realisiert wurde dieses Angebot von medien+bildung.com

Über dieses Blog

Social Media-Anwendungen wie Blogs, Wikis und Medienportale sind der Kern des „Web 2.0“, das von der Eigenaktivität des Nutzers – dem Prinzip des „user generated content“ – lebt. Für den eigenständigen Wissenserwerb von Schüler/innen bietet es sich geradezu an, Werkzeuge des Web 2.0 zu benutzen, doch das geschieht im deutschen Schulunterricht bisher nur vereinzelt. Um der Frage nachzugehen, ob und wie sich Internet-Tools sinnvoll und gewinnbringend in den Unterricht einbinden lassen, haben Studierende an der Universität Koblenz-Landau das Web 2.0 genauer unter die Lupe genommen und adäquate Konzepte entwickelt.

Die angehenden Lehrer/innen widmeten sich der Fragestellung, wie sich die Mediennutzungsgewohnheiten der Jugendlichen mit einer methodisch und didaktisch sinnvollen Unterrichtsplanung kombinieren lassen. Das Ziel war, Unterrichtsszenarien zu entwickeln, in denen Social-Media-Anwendungen zum Einsatz kommen, ohne jedoch den Medieneinsatz in den Vordergrund zu stellen. Die Medien sollten überzeugend in den Lernprozess eingebunden sein, um für die Behandlung des Unterrichtsstoffes einen Mehrwert zu generieren.

Auf dieser Website finden Sie die Ergebnisse des Seminars „Medienarbeit an der Schule mit Social Media“, das seit 2011 an der Universität Koblenz-Landau im Studiengang „Bachelor of Education“, Schwerpunkt Lehramt, durchgeführt wird.
Das Seminar ist ein Angebot von medien+bildung.com, es wurde von Björn Friedrich konzipiert und von ihm sowie seiner Kollegin Diemut Kreschel durchgeführt.

(Foto: m+b.com)